Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
11 May

Komm, wir malen die Schule an

Veröffentlicht von Solveig

In meinem letzten Blogeintrag habe ich das nächste größere Projekt, dass in Planung stand an, schon angesprochen. Die Idee von meinem Mitbewohner und mir, war dass wir mit den Schülern meines Kunstclubs die Wand vor unserem Clubraum streichen.

Wir haben uns lange Gedanken gemacht, wie und was wir mit den Schülern an die Wand malen sollten. Nach längeren Überlegungen, haben wir uns auf die zwei berühmten äthiopischen Läuferinnen geeinigt, Debaba und Defar. Alle Schüler kennen sie, Debaba und Defar, die äthiopischen Nationalhelden, Olympiagewinnerinnen. Wir haben uns bewusst, gegen männliche Läufer entschieden. Kurz gesagt, wollten wir mal zwei Frauen in den Mittelpunkt stellen.

Dann hat mein Mitbewohner begonnen Fotomontagen zu erstellen, die beide Läuferinnen im Stadion bei den olympischen Spielen zeigte. Damit hatten wir eine Vorlage, an der wir uns orientieren konnten.

Insgesamt kann man das Projekt in drei Teile einteilen. Erster Teil die Vorbereitungen, zweiter Teil die Arbeit der Schüler, dritter und letzter Teil, der Feinschliff. Da ich für diesen Blogeintrag viele Foto ausgewählt habe, ist unter den Fotos die Erläuterung zu dem Teil, den das Foto zeigt.

Die Vorbereitung  Damit wir die Wand unseres Clubraums überhaupt bemalen konnten, musste sie betoniert werden, also geebnet und mit Beton bestrichen werden. Jetzt ist die Wand aber noch grau, daher stichen wir sie weiß an!   Die nächste Hürde die wir nehmen mussten, war das vorzeichnen der Läuferinnen auf die Wand. Außerdem mussten wir es möglichst einfach gestalten, damit die Schüler den größten Teil bemalen können. Also haben wir einen Beamer organisiert, und die ausgewählte Fotomontage an die Wand geworfen. Solange den Beamer verschoben, bis wir die Frauen in original Größe an der Wand hatten. Dann haben wir Papier an Wand geklebt und die Umrisse beider Läuferinnen abgezeichnet und ausgeschnitten.   Mit diesen Umrissen sind wir zur Schule gefahren, haben sie an die Wand geklebt und wiederum abezeichnet. Den Hintergrund( Stadion, Rasenfläche etc.) sowie die Laufbahn haben wir freihand improvisiert.  In den nächsten Tagen haben wir uns auf den Weg gemacht, Farbe und Pinsel eingekauft..
Die Vorbereitung  Damit wir die Wand unseres Clubraums überhaupt bemalen konnten, musste sie betoniert werden, also geebnet und mit Beton bestrichen werden. Jetzt ist die Wand aber noch grau, daher stichen wir sie weiß an!   Die nächste Hürde die wir nehmen mussten, war das vorzeichnen der Läuferinnen auf die Wand. Außerdem mussten wir es möglichst einfach gestalten, damit die Schüler den größten Teil bemalen können. Also haben wir einen Beamer organisiert, und die ausgewählte Fotomontage an die Wand geworfen. Solange den Beamer verschoben, bis wir die Frauen in original Größe an der Wand hatten. Dann haben wir Papier an Wand geklebt und die Umrisse beider Läuferinnen abgezeichnet und ausgeschnitten.   Mit diesen Umrissen sind wir zur Schule gefahren, haben sie an die Wand geklebt und wiederum abezeichnet. Den Hintergrund( Stadion, Rasenfläche etc.) sowie die Laufbahn haben wir freihand improvisiert.  In den nächsten Tagen haben wir uns auf den Weg gemacht, Farbe und Pinsel eingekauft..
Die Vorbereitung  Damit wir die Wand unseres Clubraums überhaupt bemalen konnten, musste sie betoniert werden, also geebnet und mit Beton bestrichen werden. Jetzt ist die Wand aber noch grau, daher stichen wir sie weiß an!   Die nächste Hürde die wir nehmen mussten, war das vorzeichnen der Läuferinnen auf die Wand. Außerdem mussten wir es möglichst einfach gestalten, damit die Schüler den größten Teil bemalen können. Also haben wir einen Beamer organisiert, und die ausgewählte Fotomontage an die Wand geworfen. Solange den Beamer verschoben, bis wir die Frauen in original Größe an der Wand hatten. Dann haben wir Papier an Wand geklebt und die Umrisse beider Läuferinnen abgezeichnet und ausgeschnitten.   Mit diesen Umrissen sind wir zur Schule gefahren, haben sie an die Wand geklebt und wiederum abezeichnet. Den Hintergrund( Stadion, Rasenfläche etc.) sowie die Laufbahn haben wir freihand improvisiert.  In den nächsten Tagen haben wir uns auf den Weg gemacht, Farbe und Pinsel eingekauft..
Die Vorbereitung  Damit wir die Wand unseres Clubraums überhaupt bemalen konnten, musste sie betoniert werden, also geebnet und mit Beton bestrichen werden. Jetzt ist die Wand aber noch grau, daher stichen wir sie weiß an!   Die nächste Hürde die wir nehmen mussten, war das vorzeichnen der Läuferinnen auf die Wand. Außerdem mussten wir es möglichst einfach gestalten, damit die Schüler den größten Teil bemalen können. Also haben wir einen Beamer organisiert, und die ausgewählte Fotomontage an die Wand geworfen. Solange den Beamer verschoben, bis wir die Frauen in original Größe an der Wand hatten. Dann haben wir Papier an Wand geklebt und die Umrisse beider Läuferinnen abgezeichnet und ausgeschnitten.   Mit diesen Umrissen sind wir zur Schule gefahren, haben sie an die Wand geklebt und wiederum abezeichnet. Den Hintergrund( Stadion, Rasenfläche etc.) sowie die Laufbahn haben wir freihand improvisiert.  In den nächsten Tagen haben wir uns auf den Weg gemacht, Farbe und Pinsel eingekauft..
Die Vorbereitung  Damit wir die Wand unseres Clubraums überhaupt bemalen konnten, musste sie betoniert werden, also geebnet und mit Beton bestrichen werden. Jetzt ist die Wand aber noch grau, daher stichen wir sie weiß an!   Die nächste Hürde die wir nehmen mussten, war das vorzeichnen der Läuferinnen auf die Wand. Außerdem mussten wir es möglichst einfach gestalten, damit die Schüler den größten Teil bemalen können. Also haben wir einen Beamer organisiert, und die ausgewählte Fotomontage an die Wand geworfen. Solange den Beamer verschoben, bis wir die Frauen in original Größe an der Wand hatten. Dann haben wir Papier an Wand geklebt und die Umrisse beider Läuferinnen abgezeichnet und ausgeschnitten.   Mit diesen Umrissen sind wir zur Schule gefahren, haben sie an die Wand geklebt und wiederum abezeichnet. Den Hintergrund( Stadion, Rasenfläche etc.) sowie die Laufbahn haben wir freihand improvisiert.  In den nächsten Tagen haben wir uns auf den Weg gemacht, Farbe und Pinsel eingekauft..

Die Vorbereitung Damit wir die Wand unseres Clubraums überhaupt bemalen konnten, musste sie betoniert werden, also geebnet und mit Beton bestrichen werden. Jetzt ist die Wand aber noch grau, daher stichen wir sie weiß an! Die nächste Hürde die wir nehmen mussten, war das vorzeichnen der Läuferinnen auf die Wand. Außerdem mussten wir es möglichst einfach gestalten, damit die Schüler den größten Teil bemalen können. Also haben wir einen Beamer organisiert, und die ausgewählte Fotomontage an die Wand geworfen. Solange den Beamer verschoben, bis wir die Frauen in original Größe an der Wand hatten. Dann haben wir Papier an Wand geklebt und die Umrisse beider Läuferinnen abgezeichnet und ausgeschnitten. Mit diesen Umrissen sind wir zur Schule gefahren, haben sie an die Wand geklebt und wiederum abezeichnet. Den Hintergrund( Stadion, Rasenfläche etc.) sowie die Laufbahn haben wir freihand improvisiert. In den nächsten Tagen haben wir uns auf den Weg gemacht, Farbe und Pinsel eingekauft..

Schülerarbeit  Nun konnte es endlich losgehen. Mein Mitbewohner und Ich sagten den Schülern meines Kunstclubs bescheid,  dass sie am Samstag um 10 Uhr zur Schule kommen sollten. (wir wählten bewusst Samstag, damit wir die Zahl der Schüler und Zuschauer unter Kontrolle hatten...) Die Schüler kamen, denn sie hatten sich schon lange auf das Bemalen der Wand gefreut.  Es waren ca. 12 Schüler gekommen plus einige Neugierige.  Die Schüler mussten sich mit dem Streichen abwechseln, damit sie sich gegenseitig nicht im weg standen. Die Hauptaufgabe der Schüler war, die ihnen vorgegebene Fläche auszumalen und NICHT über die Linien zu streichen. Ich sollte dazu sagen, dass alle Fotos während der Schülerarbeit von den Schülern geschossen wurden !
Schülerarbeit  Nun konnte es endlich losgehen. Mein Mitbewohner und Ich sagten den Schülern meines Kunstclubs bescheid,  dass sie am Samstag um 10 Uhr zur Schule kommen sollten. (wir wählten bewusst Samstag, damit wir die Zahl der Schüler und Zuschauer unter Kontrolle hatten...) Die Schüler kamen, denn sie hatten sich schon lange auf das Bemalen der Wand gefreut.  Es waren ca. 12 Schüler gekommen plus einige Neugierige.  Die Schüler mussten sich mit dem Streichen abwechseln, damit sie sich gegenseitig nicht im weg standen. Die Hauptaufgabe der Schüler war, die ihnen vorgegebene Fläche auszumalen und NICHT über die Linien zu streichen. Ich sollte dazu sagen, dass alle Fotos während der Schülerarbeit von den Schülern geschossen wurden !
Schülerarbeit  Nun konnte es endlich losgehen. Mein Mitbewohner und Ich sagten den Schülern meines Kunstclubs bescheid,  dass sie am Samstag um 10 Uhr zur Schule kommen sollten. (wir wählten bewusst Samstag, damit wir die Zahl der Schüler und Zuschauer unter Kontrolle hatten...) Die Schüler kamen, denn sie hatten sich schon lange auf das Bemalen der Wand gefreut.  Es waren ca. 12 Schüler gekommen plus einige Neugierige.  Die Schüler mussten sich mit dem Streichen abwechseln, damit sie sich gegenseitig nicht im weg standen. Die Hauptaufgabe der Schüler war, die ihnen vorgegebene Fläche auszumalen und NICHT über die Linien zu streichen. Ich sollte dazu sagen, dass alle Fotos während der Schülerarbeit von den Schülern geschossen wurden !
Schülerarbeit  Nun konnte es endlich losgehen. Mein Mitbewohner und Ich sagten den Schülern meines Kunstclubs bescheid,  dass sie am Samstag um 10 Uhr zur Schule kommen sollten. (wir wählten bewusst Samstag, damit wir die Zahl der Schüler und Zuschauer unter Kontrolle hatten...) Die Schüler kamen, denn sie hatten sich schon lange auf das Bemalen der Wand gefreut.  Es waren ca. 12 Schüler gekommen plus einige Neugierige.  Die Schüler mussten sich mit dem Streichen abwechseln, damit sie sich gegenseitig nicht im weg standen. Die Hauptaufgabe der Schüler war, die ihnen vorgegebene Fläche auszumalen und NICHT über die Linien zu streichen. Ich sollte dazu sagen, dass alle Fotos während der Schülerarbeit von den Schülern geschossen wurden !
Schülerarbeit  Nun konnte es endlich losgehen. Mein Mitbewohner und Ich sagten den Schülern meines Kunstclubs bescheid,  dass sie am Samstag um 10 Uhr zur Schule kommen sollten. (wir wählten bewusst Samstag, damit wir die Zahl der Schüler und Zuschauer unter Kontrolle hatten...) Die Schüler kamen, denn sie hatten sich schon lange auf das Bemalen der Wand gefreut.  Es waren ca. 12 Schüler gekommen plus einige Neugierige.  Die Schüler mussten sich mit dem Streichen abwechseln, damit sie sich gegenseitig nicht im weg standen. Die Hauptaufgabe der Schüler war, die ihnen vorgegebene Fläche auszumalen und NICHT über die Linien zu streichen. Ich sollte dazu sagen, dass alle Fotos während der Schülerarbeit von den Schülern geschossen wurden !
Schülerarbeit  Nun konnte es endlich losgehen. Mein Mitbewohner und Ich sagten den Schülern meines Kunstclubs bescheid,  dass sie am Samstag um 10 Uhr zur Schule kommen sollten. (wir wählten bewusst Samstag, damit wir die Zahl der Schüler und Zuschauer unter Kontrolle hatten...) Die Schüler kamen, denn sie hatten sich schon lange auf das Bemalen der Wand gefreut.  Es waren ca. 12 Schüler gekommen plus einige Neugierige.  Die Schüler mussten sich mit dem Streichen abwechseln, damit sie sich gegenseitig nicht im weg standen. Die Hauptaufgabe der Schüler war, die ihnen vorgegebene Fläche auszumalen und NICHT über die Linien zu streichen. Ich sollte dazu sagen, dass alle Fotos während der Schülerarbeit von den Schülern geschossen wurden !
Schülerarbeit  Nun konnte es endlich losgehen. Mein Mitbewohner und Ich sagten den Schülern meines Kunstclubs bescheid,  dass sie am Samstag um 10 Uhr zur Schule kommen sollten. (wir wählten bewusst Samstag, damit wir die Zahl der Schüler und Zuschauer unter Kontrolle hatten...) Die Schüler kamen, denn sie hatten sich schon lange auf das Bemalen der Wand gefreut.  Es waren ca. 12 Schüler gekommen plus einige Neugierige.  Die Schüler mussten sich mit dem Streichen abwechseln, damit sie sich gegenseitig nicht im weg standen. Die Hauptaufgabe der Schüler war, die ihnen vorgegebene Fläche auszumalen und NICHT über die Linien zu streichen. Ich sollte dazu sagen, dass alle Fotos während der Schülerarbeit von den Schülern geschossen wurden !
Schülerarbeit  Nun konnte es endlich losgehen. Mein Mitbewohner und Ich sagten den Schülern meines Kunstclubs bescheid,  dass sie am Samstag um 10 Uhr zur Schule kommen sollten. (wir wählten bewusst Samstag, damit wir die Zahl der Schüler und Zuschauer unter Kontrolle hatten...) Die Schüler kamen, denn sie hatten sich schon lange auf das Bemalen der Wand gefreut.  Es waren ca. 12 Schüler gekommen plus einige Neugierige.  Die Schüler mussten sich mit dem Streichen abwechseln, damit sie sich gegenseitig nicht im weg standen. Die Hauptaufgabe der Schüler war, die ihnen vorgegebene Fläche auszumalen und NICHT über die Linien zu streichen. Ich sollte dazu sagen, dass alle Fotos während der Schülerarbeit von den Schülern geschossen wurden !

Schülerarbeit Nun konnte es endlich losgehen. Mein Mitbewohner und Ich sagten den Schülern meines Kunstclubs bescheid, dass sie am Samstag um 10 Uhr zur Schule kommen sollten. (wir wählten bewusst Samstag, damit wir die Zahl der Schüler und Zuschauer unter Kontrolle hatten...) Die Schüler kamen, denn sie hatten sich schon lange auf das Bemalen der Wand gefreut. Es waren ca. 12 Schüler gekommen plus einige Neugierige. Die Schüler mussten sich mit dem Streichen abwechseln, damit sie sich gegenseitig nicht im weg standen. Die Hauptaufgabe der Schüler war, die ihnen vorgegebene Fläche auszumalen und NICHT über die Linien zu streichen. Ich sollte dazu sagen, dass alle Fotos während der Schülerarbeit von den Schülern geschossen wurden !

Wir hatten auch mir kleinen Rückschlägen zu kämpfen, denn nicht alle Farbe war wasserfest, so mussten wir über manchen Stellen mehrmals streichen, denn momentan ist die kleine Regenzeit

Wir hatten auch mir kleinen Rückschlägen zu kämpfen, denn nicht alle Farbe war wasserfest, so mussten wir über manchen Stellen mehrmals streichen, denn momentan ist die kleine Regenzeit

Feinschliff  Nachdem unsere Schüler fast das gesamte Bild bemalt hatten, widmeten wir uns an einem weiteren Samstag der Fertigstellung. Das Nachziehen der Linien, das Ausmalen der Gesichtern, ein wenig Schattierungen anlegen. Es sollte immerhin ein vorzeigbares Ergebniss werden, denn das Projekt muss noch einem größeren Zweck dienen. Welcher Zweck und wie genau erfahrt ihr im nächten Eintrag :)
Feinschliff  Nachdem unsere Schüler fast das gesamte Bild bemalt hatten, widmeten wir uns an einem weiteren Samstag der Fertigstellung. Das Nachziehen der Linien, das Ausmalen der Gesichtern, ein wenig Schattierungen anlegen. Es sollte immerhin ein vorzeigbares Ergebniss werden, denn das Projekt muss noch einem größeren Zweck dienen. Welcher Zweck und wie genau erfahrt ihr im nächten Eintrag :)

Feinschliff Nachdem unsere Schüler fast das gesamte Bild bemalt hatten, widmeten wir uns an einem weiteren Samstag der Fertigstellung. Das Nachziehen der Linien, das Ausmalen der Gesichtern, ein wenig Schattierungen anlegen. Es sollte immerhin ein vorzeigbares Ergebniss werden, denn das Projekt muss noch einem größeren Zweck dienen. Welcher Zweck und wie genau erfahrt ihr im nächten Eintrag :)

Kommentiere diesen Post

derma microneedle roller reviews 01/15/2014 06:36

Wow this is really amazing! Liked the idea of drawing paintings by this method! Students can easily paint the picture by simply marking the outer line from the photo shades! Thanks for sharing this post!

Franzi 05/11/2013 13:34

Sooo eine coole Wand hat hier keine Schule! Und es beeindruckt mich, wie ihr das ganze einfach mal so auf die Beine gestellt habt! Das sieht echt super aus :) Noch eine Woche, und ich kann direkt davor stehen, um es zu betrachten!!

Über das Blog

Ein Jahr Äthiopien